Wer Wind nutzt, kann Strom ernten...

Derzeit gibt es im Raum südlich von München kaum Windräder, da die Region in Bodennähe windarm ist. Durch den Einsatz neuer, großer WKAs  (+- 200m Höhe) könnte ggf. Windstrom wirtschaftlich produziert werden.

 

Zusätzlich ermöglicht ein Bundesgesetz die generelle Projektierung von Windkraftanlagen um unsere Gemeinden - auch für Investoren von außerhalb unserer Region. 

 

Die zurückliegenden Debatten zu den geplanten WKAs in den Wadlhauser Gräben haben gezeigt, dass ohne einer sauberen Informationspolitik die Sinnhaftigkeit solcher Projekte in der Bevölkerung nicht vermittelt werden kann.

 

Die ökologische, technische und wirtschaftliche Machbarkeit muss daher auf den Prüfstand. Die Ergebnisse müssen klar und unabhängig aufbereitet werden. Erst dann kann fundiert entschieden werden und zwar mit uns Bürgern und Gemeinden.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Machen Sie mit in der Arbeitsgruppe Windkraft!