Energie im Fluss

In bayerischen Flüssen gibt es ca. 3.000 existierende Querverbauungen und Stauwehre. Ihr Restwasser könnte zur Stromerzeugung genutzt werden bei gleichzeitiger ökologischer Verbesserung der gesammtsituation (EU Vorgabe).

 

Die Bayerische Staatsregierung begrüßt Kleinwasserkraftwerke ausdrücklich, da sie als wichtige Bausteine zur Energiewende alle Maßstäbe einer dezentralen, grundlastfähigen Stromversorgung erfüllen.

 

Die BÜRGERKRAFT ISARTAL beschäftigt sich mit den technischen Möglichkeiten ebenso wie mit der regionalen Umsetzung möglicher weiterer Kleinwasserkraftnutzung. Dabei ist besonders die Grundlastfähigkeit der Wasserkraft hoch attraktiv.

 

Zu Einführung ins Thema empfehlen wir einen Film des Bayrischen Rundfunks.